Du bist hier: sportalis Oberhausen  >  Artikel  >  SWO III verteidigt Tabellenführung

15.12.2016: Sportportal Oberhausen

SWO III verteidigt Tabellenführung

Schach: 4.Runde Bezirksliga Saison 2016/17 - In einem packenden Lokalduell zwischen dem Tabellenersten SWO III und dem Tabellenzweiten OSV IV setzte sich der Tabellenführer durch und gewann das Derby verdient mit 5:3.

Den ersten vollen Punkt erzielte nach nicht einmal einer Stunde an Brett 2 Markus Hufnagel gegen Rudi Cordsen. Dieser hatte einen Läufer so unglücklich positioniert, dass er durch ein taktisches Manöver verloren ging und damit auch die Partie beendete. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Am Spitzenbrett war Sven Heintze gesundheitlich leicht angeschlagen in die Partie gegangen und stellte prompt gegen Klaus-Peter Fuchs bereits in der Eröffnung eine Figur ein. Nachdem er auch die Unterwicklung seines Gegners nicht ausnutzen konnte, gab er die Partie auf. Nur fünf Minuten später brachte Jens-Stefan Kyas (3) die Schwarz-Weißen wieder in Führung. In einer druckvoll gespielten Partie opferte er gegen Hans Koch eine Figur und drohte undeckbar Matt. Das wollte sich sein Gegenüber nicht mehr zeigen lassen und lieferte den vollen Punkt bei Kyas ab. Kurz vor Ende dieser Partie bot der Gegner von Stefan Lobbenmeier (6) ein Remis an, welches dieser ablehnte. Vielleicht war es die Irritation über die verlorene Partie an Brett 3, die im Anschluss Dominik Pickardt veranlasste eine Figur einzustellen. Als ihm dann zwei Züge später dasselbe Missgeschick noch einmal passierte, gab auch er den vollen Punkt zur beruhigenden 3:1 Führung für Schwarz-Weiß Oberhausen ab.

Doch der OSV kämpfte. Bernd Limberg (8) hatte gegen Jürgen Wawrzyniak eine gedrückte Stellung erreicht, in der er sich gegen einen weit vorgerückten und gedeckten Freibauern verteidigen musste. Als es Wawrzyniak nicht gelang diese Position zu verstärken, einigte man sich auf ein gerechtes Remis. Kurios ging es an Brett 7 zu. Zunächst wurde Miguel Zimmer sen. von Alfred Klesse ein Remis angeboten, was dieser ablehnte, obwohl es den Kampf für SWO unverlierbar gemacht hätte. Als wenig später die Damen getauscht wurden, lehnte Klesse das Remisangebot von Zimmer ab, da er eine Möglichkeit erkannte die Partie im Endspiel zu gewinnen. Doch Zimmer konnte das Eindringen des gegnerischen Königs in seine Stellung unterbinden und nahm diesmal das erneute Remisangebot seines Gegners an. Kurz vor der Zeitkontrolle erzielte OSV erneut den Anschlusspunkt. Peter Holdsch (4) hatte sich gegen den OSV Top-Scorer Uwe Rippke bereits eine starke Angriffsstellung erarbeitet und öffnete mit einem Bauernopfer die Stellung. Doch Rippke verteidigte sich umsichtig und setzte zum Konter an. Holdsch hatte große Schwierigkeiten von Angriff auf Verteidigung umzustellen, büßte dabei zunächst einen Turm und wenig später auch die Partie ein. Beim Stand von 4:3 aus Schwarz-Weißer Sicht musste erneut die letzte Partie des Tages über den Ausgang des Derbys entschieden. Hier hatte es Robert Klein (5) mit dem amtierenden Jugendstadtmeister Niclas Kohl zu tun. Kohl leistete sich bereits in der Eröffnung kleinere Ungenauigkeiten, die ihn einen Bauern kosteten. Doch in einer Stellung mit blockierten und isolierten Doppelbauern muss dieses nichts bedeuten. Als später Klein unachtsam die Chance auf einen schnellen Sieg vergab, hätte Kohl problemlos ausgleichen können. Stattdessen wickelte er in ein Springerendspiel ab, dass ihn zunächst zwei Bauern kostete. Seine Mehrbauern nutzte Klein zur doppelten Damenumwandlung, umkurvte letzte Remisversuche seitens Kohl durch Patt und setzte nach etwas mehr als vier Stunden Gesamtspielzeit zum 5:3 Endstand matt.

Mit diesem Sieg zeigte sich erneut die Dominanz von Schwarz-Weiß Oberhausen in der Bezirksliga. Wenn es die Mannschaft schafft die Konzentration oben zu halten, so sollte am Ende der Saison erneut der 1.Platz in der Bezirksliga sicher sein.

Benutzer Anmeldung

 

Passwort vergessen?