Du bist hier: sportalis Oberhausen  >  Artikel  >  Schwarz-Weiß Nachwuchs verliert in Gladbeck

02.12.2016: Sportportal Oberhausen

Schwarz-Weiß Nachwuchs verliert in Gladbeck

Schach - Kreisliga 4. Runde - Erneut gab der Nachwuchs von Schwarz-Weiß Oberhausen V auch in der vierten Runde beide Punkte beim Gegner ab und verlor verdient mit 2:3 gegen SG Gladbeck IV

Gegen den Tabellennachbarn aus Gladbeck hatte sich der Nachwuchs viel vorgenommen, sollte doch hier mit dem ersehnten ersten Punktgewinn doch wieder der Anschluss an das Mittelfeld gefunden werden. Und die Gastgeber waren auch zunächst spendabel und ließen das 5. Brett wegen eines erkrankten Spielers frei. So brachte Nicolas Windheuser bereits nach Ablauf der 30-minütigen Bedenkzeit die Schwarz-Weißen mit 1:0 in Führung. Eigentlich hätte dies für Sicherheit beim Rest der Mannschaft sorgen sollen, doch es kam anders. Julian Jabs (4) spielte die Eröffnung ungenau und stand daher von Anfang an unter Druck. Zu Beginn des Endspiels hatte sein Gegner bereits Turm und 2 Bauern mehr. Wegen einer Unachtsamkeit verschenkte er noch den Turm, um wenig später mit seinen Freibauern das Spiel doch noch zu gewinnen. Pascal Krüger (3) wiederum sollte eigentlich mit seinem Gegner leichtes Spiel haben, verzichtete der doch auf Entwicklung und ging mit seiner Dame bereits früh auf Raub aus. Krüger konnte so seine Figuren ohne Probleme ins Spiel bringen, beließ aber seinen König im Zentrum. Der sollte wenig später Ziel eines Angriffs werden, den Krüger ungenau abwehrte und dabei eine Figur verlor. Noch unter Schock gab er wenig später weiteres Material ab und nach einer Stunde Spielzeit auch die Partie. Am Spitzenbrett hatte es Jakub Dabrowski mit einem älteren Spieler zu tun, gegen den er durchaus zu bestehen wusste. Am Ende der Eröffnung konnte keine Partei einen Vorteil aufweisen und man einigte sich auf Remis. Alessio Ciomperlik (2) war nun zum Siegen verdammt, wollte man den Kampf nicht verlieren. In einer ausgeglichenen Stellung bot ihm sein Gegner Remis, welches Ciomperlik noch ablehnte und konzentriert weiterspielte. Doch sein Gegner gab sich keine Blöße, und so nahm notgedrungen Ciomperlik das nächste Remisangebot zur 2:3 Niederlage an.

Als Tabellenvorletzter geht es nun im neuen Jahr gegen die 6. Vertretung des Lokalrivalen OSV. Auch wenn man bereits gegen OSV VII verloren hat, ist man hier nicht ganz chancenlos. Es bleibt abzuwarten, ob zu Silvester alle bösen Geister vertrieben werden können und dann endlich der ersehnte erste Punktgewinn gelingt.

Benutzer Anmeldung

 

Passwort vergessen?